Ronda

„Ronda“ nennt man im Salento, dem südlichsten Teil von Apulien, eine spontane Ansammlung von Tamburellospielern, Tanzbegeisterten und Neugierigen. Üblicherweise treffen sie im Rahmen größerer Feste oder Konzerte zusammen. Ein, zwei Tamburellospieler beginnen damit, ihre hypnotischen Pizzica-Rhythmen zu schlagen; immer mehr Trommler kommen verstärkend hinzu und bald bilden sie einen Kreis. Häufig gesellt sich auch ein Organettospieler hinzu und der ein oder andere Sänger, der Strophen improvisiert. Da lassen die ersten Tänzer nicht lange auf sich warten…

Wie genau eine Ronda funktioniert, könnt ihr bei unseren Auftritten und Konzerten erleben. Ihr werdet sehen, es ist ein schönes und mitreißendes Gesellschaftserlebnis! Also, vergesst eure Tanzschuhe nicht, wenn ihr zu uns kommt!

Unsere Musik kommt aber nicht einzig aus Apulien; genauso gerne widmen wir uns der Gegend um den Vesuv, aus der die „Tammurriata“ und die „Avvocata” stammen. Manchmal verschlägt es uns musikalisch aber auch nach Kalabrien oder in die Basilikata. Bei uns wird gespielt, gesungen und getanzt, hin und wieder gibt es auch eine Anekdote zu erzählen… Wir versuchen, die traditionelle Musik Süditaliens ein Stück weit nach Berlin zu bringen. Wer neugierig geworden ist und diese kennenlernen will, ist hierzu herzlich eingeladen.

Über unseren Newsletter sowie auf unserer Facebookseite werdet ihr über alle aktuellen Termine informiert.